Vermittlungsprozess

 

Du möchtest einen unserer Hunde adoptieren?

So ist unser Vermittlungsablauf:

Wichtige Info für Interessenten, die in einem Mietverhältnis wohnen: Ohne schriftliche und aktuelle Genehmigung des Vermieters zur Haltung eines Hundes im Mietobjekt, werden von uns keine Hunde vermittelt! Wir bitten um Verständnis!

Kontaktanfrage

Schicke uns eine Anfrage für den jeweiligen Hund über unser Formular.

Erstgespräch

Du wirst schnellstmöglichst von uns kontaktiert für ein kleines Vorgespräch!

Vorkontrolle

Wir organisieren für dich eine kompetente Vorkontrolle vor Ort.

Unsere Hunde sind geimpft gegen:
• Tollwut
• Staupe
• Hepatitis
• Parvovirose
• Zwingerhusten
• Leptospirose

Außerdem werden alle Hunde auf Reisekrankheiten getestet und auch dieses Ergebnis wird schriftlich im Pass festgehalten. Die Fellnasen werden auch erst 2 Wochen nach Wiederholungsimpfung (Staupe, Parvovirose, Zwingerhusten, Leptospirose und Hepatitis) ausreisen, damit sie genügend Zeit haben die Impfung zu verkraften.

Ebenfalls werden alle Hunde vor Abreise entwurmt, was allerdings nicht von einer erneuten Kotprobe nach der Einreise in Deutschland innerhalb von 4 Wochen entbindet.

Als geprüfter Verein verfügen wir über die erforderliche Genehmigung nach §11 Abs. 1 Nr. 5 Tierschutzgesetz. Alle unsere Hunde werden nur mit den entsprechenden Papieren vermittelt.

Das solltest Du unbedingt wissen!

Das Sicherheitsgeschirr darf niemals fehlen. Bei uns werden die Hunde nur mit passendem Sicherheitsgeschirr übergeben.
Hier bekommst du eine Anleitung, wie man ein Sicherheitsgeschirr richtig anlegt.

Hier die pdf.-Datei herunterladen

Was kostet eine Adoption?

Alle unsere Hunde werden nur mit Schutzvertrag und gegen ein Schutzgebühr in Höhe von 380€ vermittelt.
Unsere Hunde werden nur mit Sicherheitsgeschirren übergeben.

In der Schutzgebühr sind alle Kosten für den Transport, das Sicherheitsgeschirr und die Impfungen enthalten!

Diese Fellnasen suchen ein Zuhause:

Aktiv werden als Pflegestelle?

Leider kommt es aus den unterschiedlichsten Gründen immer wieder vor, dass ein bereits vermittelter Hund sein Zuhause wieder verliert. Um diesen Hunden helfen zu können, brauchen wir dringend deine Unterstützung. Wir suchen immer wieder Pflegestellen, die unsere Schützlinge dann bis zur endgültigen Vermittlung bei sich aufnehmen, damit ihnen ein Tierheimaufenthalt erspart bleibt.

Wer sich bereit erklärt als Pflegestelle zu fungieren, muss sich darüber im Klaren sein, dass der Hund eventuell über einen längeren Zeitraum bei einem bleibt, bis ein endgültiger Platz gefunden wurde. Natürlich gewähren wir den Pflegestellen aber auch die Option auf eine feste Übernahme des Pflegehundes.

Da wir als gemeinnütziger Verein von Spenden leben, käme uns natürlich sehr entgegen, wenn die Futterkosten des Pflegehundes von der Pflegestelle übernommen werden. Sollte dies finanziell nicht möglich sein, dann übernimmt der Verein die Kosten für das Futter.

Versichert ist der Pflegehund über unseren Verein und hier bedarf es keiner weiteren Kostenaufwendungen für den Pflegehund.

Sollte einmal ein Tierarzt notwendig sein, dann sprich dies bitte vorab mit deinem für die Pflegestellen zuständigen Ansprechpartner ab und wir helfen dort gerne weiter. Die Tierarztkosten werden natürlich ebenfalls vom Verein getragen.

Wir sind stets bemüht, engen Kontakt zu den Pflegestellen zu halten und helfen bei Fragen oder eventuell auftauchenden Problemen gerne. Selbstverständlich bekommst du unsere Telefonnummern, aber bitte bedenke, dass auch wir berufstätig und daher nicht immer innerhalb weniger Minuten erreichbar sind.

Du möchtest einer armen Seele zeigen, dass es noch Menschen gibt, die es gut meinen? Schreib uns über das Kontaktformular!

 

Zuständige für die Pflegestellen:  Heidrun Steffi 
WeCreativez WhatsApp Support
Spreche das Team der Streunerhoffnung Deutschland e.V. doch direkt per WhatsApp an!
Hi, hast du Fragen? Wie kann ich dir helfen?